Scharmützelsee

Der Scharmützelsee - unser Märkisches Meer

Einfach ausgezeichnet! Mit mehr als 110.000 Stimmen von echten See-Fans.

2

Wasser gehört zu einem erholsamen Urlaub einfach dazu. Der Scharmützelsee ist als Lieblingssee 2013 ausgezeichnet und verspricht einen unvergesslichen Urlaub in einer traumhaften Natur.

Bonn, den 24. September 2013
Spannung bis zur letzten Minute bot in diesem Jahr wieder das größte deutsche See-Voting. Den begehrten Titel „Dein Lieblingssee“ 2013 sicherte sich – nach drei „heißen“ Sommermonaten – der Scharmützelsee in Brandenburg. Der Kulkwitzer See aus dem Leipziger Neuseenland (Sachsen) und Vorjahressieger Arendsee (Sachsen-Anhalt) landeten nach einem spannenden Finish auf den Plätzen zwei und drei.

Der Scharmützelsee ist Deutschlands neuer "Lieblingssee" mit Rekordbeteiligung.

Bei dem bekannten Voting standen wieder über 2.000 Seen zur Auswahl. Eine neue Rekordmarke verzeichnete das Internetportal Seen.de bei der Besucherbeteiligung. Mehr als 110.000 Stimmen gingen für die Favoriten der See-Fans aus ganz Deutschland ein. Die nunmehr seit drei Jahren durchgeführte Besucherumfrage ermöglicht – ergänzend zu den objektiven See-Informationen des Web-Dienstes – ein differenziertes Ranking der Seen, an denen sich Deutschland besonders wohl fühlt.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Die Entwicklung dieser einzigartigen und wunderschönen Naturlandschaft begann mit der Eiszeit. Die Gletscher, die das Land bedeckten, sollen 600 m hoch gewesen sein. Vom Norden waren sie vorgedrungen und hatten Berge aufgestaut. Als das Eis zu schmelzen begann, bildete sich aus der Schmelzwasserrinne ein Kette von Seen. Der Scharmützelsee ist der größte See dieser Kette und der Mark Brandenburg. Er ist etwa 12 km² groß und erstreckt sich über etwa 10 km in der Länge. Seine max. Breite beträgt 1,5 km, seine Tiefe erreicht 29 m. Ob der See seinen Namen von einem hier stattgefundenen Scharmützel hat oder ob dieser aus dem Slawischen abgeleitet ist, ist noch nicht geklärt. Viele Sagen und Geschichten erzählen von diesem Gewässer, von Nixen, einer versunkenen Stadt und anderen Geheimnissen. Scharmützelsee: Vielfältige Erholung in der Natur. Der Lieblingssee der Deutschen 2013 ist einer der größten naturbelassenen Seen der Mark Brandenburg. Nur etwa 60 Kilometer vor den Toren Berlins gelegen, zieht der Scharmützelsee mit seinen vielfältigen Erholungs- und Freizeitmöglichkeiten jedes Jahr zahlreiche Besucher an seine Ufer, zum Sommerurlaub im Ferienhaus oder für einen entspannten Tag am See. Ob ein Bootsausflug, eine Radtour oder eine Etappe der berühmten 66-Seen-Wanderung auf dem Programm steht: Dieser „Lieblingssee“ passt zu vielen Interessen. Segler, Surfer und Kite-Surfer schätzen das „Märkische Meer“ als hervorragendes Revier und in der kalten Jahreszeit lockt vor allem die bekannte SaarowTherme mit ihrer heilsamen Natursole Wellness- und Gesundheitsliebhaber aus Nah und Fern.

einige Fakten:
Fläche: 1.200 ha (12,1 km²)
max. Tiefe: 29  m
Länge: 10 km
Breite: 1 – 1,5 km
- durch Storkower Kanal an Berliner Gewässer angeschlossen
- Namensherkunft: ist nicht genau geklärt, möglicherweise aus dem slawischen von „scormicely“ = Trübung oder wegen dortiger Handgemenge = Scharmützel
- See entstanden durch Eiszeit vor 15.000 Jahren
- größter der über 200 Seen der Region und Brandenburgs
- Platz am Stein, der dortige Stein ist ein Überbleibsel der Eiszeit
- 1721 von Ernst-Friedrich Löschebrand gepachtet
- bis 1930 ständiger Besitzerwechsel durch Verkauf vom Gut „Saarow“
- letzter Privatbesitz 1930 Max und Walter Rosengarten
- nach 1900 erster Passagier- und Motorbootverkehr