SaarowTherme

SaarowTherme

Wellness & Gesundheit erleben

Ortsgebundene Heilmittel Sole & Moor

Wasser ist das Symbol des Lebens.

Die Thermalsole aus der Catharinenquelle sprudelt aus den Tiefen der Erde und hat sich auf seinem Weg durch die Gesteinsschichten mit wertvollen Mineralien und Spurenelementen angereichert. Ganz nach dem Motto "Sanus per aquam" (SPA) - "Gesund durch Wasser" steht sie im besonderen Fokus der Badegäste in Bad Saarow. Ihre wohlige Wärme um die 35°C entfaltet eine wohltuende Kraft die auf vielfältige Art zu spüren ist. Erleben Sie das Prickeln auf der Haut, besonders in den Whirlpools. Entdecken Sie das ganzheitliche Wohlfühl- und Gesundheitserlebnis mit der größten zusammenhängenden Thermalsolefläche in Mittel- und Norddeutschlands.

Die SaarowTherme ist das erste Thermalbad in Brandenburg mit weltweit anerkannten Qualitätsstandards nach DIN EN ISO 9001:2008. Das Haus führt das Qualitätsgütesiegel Service Q III. Hier erfahren Sie mehr...
 

Natursole aus der Catharinenquelle

Aus 450 m tritt sie direkt gegenüber der SaarowTherme aus der Tiefe. Die wertvolle Sole aus der Catharinenquelle - ein wahrer Bodenschatz. Aufgrund ihres hohen Mineralstoffgehaltes wird sie auch als "Heilwasser" bezeichnet.

Die Heilwasseranalyse des Instituts „Fresenius“ bestätigte, dass nach den Mindestanforderungen der „Begriffsbestimmungen – Qualitätsstandards für die Prädikatisierung von Kurorten, Erholungsorten und Heilbrunnen“, das Wasser durch seinen hohen Mineralstoffanteilen, der Mindest-Äquivalentkonzentrationen von Natrium- und Chlorid und der Austrittstemperatur am Brunnenkopf von 20,6°C als „Heilwasser“, „Sole“ und „Therme“ bezeichnet werden darf. Entsprechend den Vorschriften muss so die Quelle als „Thermalsole“ gekennzeichnet werden.

Die Thermalsole wird in der SaarowTherme so verwendet, wie sie als natürliche Ressource aus dem Boden kommt. Lediglich Mangan und Eisen müssen aus technischen Gründen zurückgehalten werden. Nachdem die Sole aus den Becken kommt, wird sie aufbereitet und als Absole (verbrauchte Sole) in Aktivkohlefilter geleitet. Von dort aus erfolgt die Soleverbringung. Die Sole wird in den Verpressspeicher geleitet, von wo aus sie dann in einen Hohlraum der Gesteinsschicht, dem Aquifer, verpresst wird. Damit kann sich die Sole über die Jahre wieder mit Mineralien anreichen und durch die Gesteinsschichten sickern. Es entsteht ein natürlicher Kreislauf.

Besonders für Anwendungen nach Unfällen, Verletzungen und Operationen hilft ein Solebad dem Organismus, ihn durch den Auftrieb des Wassers zu entlasten. Die Sole fördert somit die Heilung oder Linderung der Beschwerden. Durch den Salzgehalt verändet sich auch das Hautbild positiv. Die Haut wird zart und geschmeidig. Natürlich wirkt sich die leicht salzhaltige Luft auch gut auf die Atemwege aus.

Naturmoor von den Wierichwiesen

Die Besonderheit des Niedertorfmoores der SaarowTherme ist, dass das Moor direkt am Standort abgebaut wird. Die Torflagerstätte „Bad Saarow - Gemeindewiesen“ liegt nördlich des Scharmützselsees. Der Abbau des Moores erfolgt auf einer Fläche von ca. 2 ha, im Jahr werden im Durchschnitt ca. 372 m³ Torf gewonnen und durch die Zugabe von Trinkwasser erfolgt im Durchschnitt eine ca. 578 m³ Abmoorverbringung. Aus einer Tiefe von etwa 1,60 m wird das Torf aus einer grabenförmigen Grube ausgestochen.

Mit dem balneologischen Gutachten des Institutes Laborunion wurde bestätigt, dass das Naturmoor besonders bei der Behandlung von Gelenkschmerzen, Rheuma, Wirbelsäulenerkrankungen, Erkrankungen der Gelenke, der Atemwege und des Nervensystems gut anzuwenden ist. Das Moor gibt die gespeicherte Wärme gleichmäßig ab und erreicht somit die tiefer liegenden Organe und Muskeln. Zusätzlich wirkt eine Moorbehandlung reinigend, pflegend und entschlackend.

Das Moor wird mit einem Spezialfahrzeug abgebaut und zur SaarowTherme gefahren. Dort wird es direkt in den Abwurfschacht im Boden vor der Therme gekippt, welcher mit dem Torfbunker in der Technikebene, dem Keller, verbunden ist. Das Moor wird auf einem Platten-Kettenförderer in dem Torfbunker zwischengelagert. Wird Moor gebraucht, kommt es über den Platten-Kettenförderer aus dem Torfbunker auf ein Förderband, auf dem Fremdkörper wie Äste und Klumpen per Hand aussortiert werden. Um Nachhaltigkeit zu gewährleisten, werden diese der Wiese wieder zugeführt. Das Moor wird über den Häcksler dem Kaltmoorrührwerk zugeführt. Bevor das Moor in Kontakt mit den Gästen und Patienten kommt, durchläuft es das Warmmoorrührwerk, wo es mit Wasser zur richtigen Konsistenz vermischt und erwärmt wird.

Über Rohrleitungen gelangt das Moor vom Gästebereich der SaarowTherme als Abmoor wieder zurück in die Technikebene. Das abgebadete Moor wird nach Aufschlämmen in Trinkwasser als pumpfähiges Gemisch über Fernleitung in die ausgetorfte Stiche gepumpt. Das Abmoor wird so dem Gewinnungsort, den abgebauten Moorbeeten,  wieder zugeführt. Die SaarowTherme baut erst mindestens 7 Jahren Verweildauer das Moor erneut ab - Zeit genug, um sich ausreichend zu regenerieren.

Die beiden Heilmittel und Bodenschätze Sole & Moor kommen nur in der SaarowTherme zum Einsatz. Sie stehen im Zentrum der Angebote. Mit der Angebotsvielfalt von über 60 Behandlungen verwöhnen wir Sie mit und ohne Rezept. Wählen Sie aus Massagen, Wellness- und Vitalbädern, Packungen, Mooranwendungen und vielem mehr.

Nur hier können Sie die beiden Heilmittel & Bodenschätze hautnah erleben

Bad Saarow Kur GmbH
Am Kurpark 1
15526 Bad Saarow
Telefon: (033631) 868-0
Telefax: (033631) 868-120
info@bad-saarow.de
www.SaarowTherme.de